Forschergeschichten im futurea Science Center

Für Wittenberger Grundschüler wurde der bundesweite Vorlesetag im futurea Science Center zum Erlebnis für alle Sinne. Unter dem Motto „Natur und Umwelt“ lasen Mitarbeiter des Hauses den Kindern nicht nur fantasievolle Geschichten vor.

Zur Auswahl für den Vorlesetag im futurea Science Center standen „Der verrückte Erfinderschuppen“ von Lena Hach, die fantastischen Geschichten von Ralph Caspers „Wenn Glühwürmchen morsen“ und Beate Varnhorns Antworten auf kuriose Kinderfragen, zum Beispiel „Warum wackelt Wackelpudding“. Sieben Kindergruppen hatten sich jeweils für eines der drei Bücher entschieden und versammelten sich über den Tag verteilt an drei Stationen direkt in der interaktiven Ausstellung. In der Sonderausstellung machten es sich die kleinen Zuhörer zum Beispiel auf großen Sitzsäcken bequem und lauschten den Geschichten sehr aufmerksam. Dass die Kinder passend zum „Limonadensprudler“ aus dem „verrückten Erfinderschuppen“ mit Brausepulver und Wasser auch ihre eigene Limo zaubern konnten, begeisterte sie natürlich besonders. Die Vorlesenden ergänzten die Bücher mit großen Illustrationen auf Pappe, versorgten die Knirpse mit kleinen Leckereien und brachten durch lustige Mitmach-Aktionen Abwechslung ins Spiel. Die jeweils 45-minütige Vorlese- und Mitmachstunde war zu kurz, um alle Geschichten bis zum Ende zu lesen. Deshalb erhielten die Lehrer am Ende ein kleines Geschenk: Das jeweilige Buch zum Weiterlesen in der Schule. Anschließend gingen die Kinder auf Entdeckungsreise durch die drei Etagen im Wissenschaftszentrum.

Damit wir den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies und verwenden Analysesoftware. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden.
Detaillierte Informationen erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. Um Google Analytics zu deaktiven klicken Sie hier.